Schottland 2017

 

Fazit

Das raue Land im Norden Europas hat einen ganz besonderen Charme. Karin gefiel Irland zwar noch etwas besser, mich faszinierte der äußerste Zipfel Großbritanniens aber umso mehr. Edinburgh, wohl eine der faszinierendsten und mystischsten Städte Europas, kannte ich ja schon aus einem vorherigen Urlaub. Der Rest des Landes übt aber mindestens die gleiche Magie aus. Die grünen Hänge der Highlands bilden bei schönem Wetter ein wundervolles Motiv. Und selbst bei Regen hat die Landschaft etwas zauberhaftes und man kann sich die blutigen Schlachten der alten Clans vorstellen. 

Auch mit Kind konnten wir einiges Entdecken und unser Ausgangspunkt war mit Ardelve auch gut gewählt. Von hier konnten wir in 2-3 Stunden Fahrzeit einige schöne Ecken der Highlands erreichen. Außerdem hatten wir hier eine atemberaubende Aussicht auf Loch Alsh, Loh Duich und das Eilean Donan Castle, dem wohl bekanntesten Schloss der Highlands.  

Die Highlands waren dann für uns auch wirklich ein Highlight. Tolle alte Burgen, grüne Hügel mit tiefen Tälern und unzähligen Seen, den Lochs. Dann noch die Isle of Skye, die berechtigterweise momentan so gehypt wird. Hier ist zwar mittlerweile ein regelrechter Touristenboom ausgebrochen, aber trotzdem findet man hier noch mystische Orte, an denen man sich nicht wundern würde, wen hier Elfen auftauchen. Aber wer weiß, wie lange das noch so bleibt. 

Schottland ist ein wirklich tolles Land das uns bestimmt nicht zum letzten Mal gesehen hat. Allerdings wissen wir nicht, ob wir noch mal mit Auto und Fähre anreisen würden, oder einfach von Amsterdam nach Inverness fliegen würden. So spart man sich eine Menge Zeit und ist direkt in den Highlands. Aber zur Not ist eben der Weg das Ziel ?

 

Das war gut

Melrose Abbey (tolle Klosterruine)

Ausblick vom Calton Hill (schöner Blick über Edinburgh)

Water of Leith Walk und Dean Village (toller weg abseits der Touristenströme)

Queens View am Loch Tummel (schöner Ausblick bis zu den Bergen im Glen Coe)

Inverness (hübsche Stadt)

Urquhart Castle (tolle Schlossruine direkt am Loch Ness)

Quiraing (atemberaubende Landschaft und tolle Ausssicht)

Fairy Glen (wunderschöne, verwunschene Landschaft)

Talisker Bay (tolle Bucht mit schwarz-weißem Strand)

Fairy Pools (türkisfarbene Wasserbecken vor traumhafter Bergkulisse)

Neptunes Staircase (längste Schleusentreppe Großbritanniens)

Road to the Isles (traumhafte Panoramastraße)

Glenfinnan Viaduct und Monument (tolle Aussicht und ein Muss für Harry Potter Fans)

Silver Sands of Morar (Karibikfeeling in Schottland)

Neist Point (tolle Landzunge am Ende der Isle of Skye)

Portree (netter, kleiner Ort)

Luss (hübscher Ort am Loch Lomond)

Lanercost Priory (hübsche Klosterruine)

 

Das war nicht so gut

Sturm ueber der Nordsee auf der Hinfahrt (vor allem karin hatte mit dem Magen zu kämpfen)

falsche Kabine auf der Hinfahrt (wurde aber schnell getauscht)

Regen in Edinburgh

Old Man of Storr im Nebel

Touristenziele auf Skye völlig überlaufen und winzige Parkplätze

 

Gesamtkilometer: 2.688

Kilometer in UK: 2.113

<- Tag 12 - Ankunft in IJmuiden

Kommentar

Gefällt euch der Bericht?

Dann freuen wir uns über eine Berwertung:

Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok