Joomla Plugin

Tag 2 - Salzburg

Montag, 13.09.2010

 

Fahrt nach Salzburg

Früh morgens ging es für uns wieder weiter. Nachdem Karin etwas Probleme mit der Dusche hatte und ihre Schuhe gleich mit geduscht hat, fuhren wir los. Das Wetter war allerdings nicht auf unserer Seite, es regnete ununterbrochen. Kurz vor der Grenze hielten wir dann an und kauften uns Frühstück und unser Pickerl für die Österreichischen Autobahnen. Mittlerweile hatte der Regen auch aufgehört und es war nur noch etwas bewölkt.

Gegen Zehn Uhr kamen wir dann in Salzburg an und parkten unser Auto in einer Tiefgarage im Kapuzinerberg, direkt neben unserem Hotel. Da es noch zu früh zum Einchecken war, ließen wir unser Gepäck im Auto und machten uns zu Fuß auf dem Weg zur Innenstadt. Über die Linzer Gasse ging es zur Salzach. Direkt auf der anderen Seite des Flusses beginnt die Altstadt mit ihren vielen Kirchtürmen.

 

Festung Hohensalzburg und Altstadt

Wir gingen durch die kleinen Gassen in Richtung Dom bis zum Residenzplatz. Hier befindet sich der größte Barockbrunnen Mitteleuropas. Nach einem kurzen Besuch und einem Cafe im Manner Shop beschlossen wir, die Festung Hohensalzburg zu besuchen. Der bequemste Weg ist die Festungsbahn, eine Zahnradbahn, die direkt bis in die Festung führt. Der Eintritt mit Berg- und Talfahrt kostet 10,50€. Von der Festung hat man einen tollen Blick auf Salzburg und auf die bayerischen Alpen. Wir gingen durch das Museum und genossen noch etwas die Aussicht, bevor wir wieder hinunter fuhren.

Wir gingen weiter durch die Altstadt, natürlich durfte die Getreidegasse dabei nicht fehlen, eine urige Gasse mit vielen Geschäften. Da es leicht anfing zu regnen, bestellten wir uns ein Bier im „Stern-Bräu“ und setzten uns unter einen der großen Sonnenschirme. Nachdem der Regen aufgehört hatte, gingen wir wieder auf die andere Seite der Salzach.

 

Schloss Mirabell, Mönchsberg und Kapuzinerberg

Wir gingen zum Schloss Mirabell und schlenderten durch den sehr schön angelegten Mirabellgarten mit seinen vielen kleinen Blumenbeeten. Weiter ging es wieder über die Salzach, an der Salzburger Augustiner Brauerei (nicht zu verwechseln mit dem Bayerischen Augustiner) vorbei auf den Mönchsberg. Von der Humboldt Terrasse aus hat man einen tollen Blick auf die andere Seite der Salzach mit dem Kapuzinerberg im Hintergrund. Runter ging es mit dem Mönchsberg Aufzug, der vom Museum der Moderne auf dem Mönchsberg nach unten in die Altstadt führt.

Dann überquerten wir mal wieder die Salzach, um zu unserem Hotel zu gelangen. Auf dem Weg dahin beschlossen wir, noch kurz auf den Kapuzinerberg zu steigen, einem weiteren „Hausberg“ von Salzburg. Über die Imbergstiege, eine Aneinanderreihung endlos scheinender Treppen, gelangten wir zum Kapuzinerkloster. Zum Glück entschädigte der Blick über Salzburg für die Anstrengung des Aufstieges (Karin wollte schon auf der Hälfte umdrehen). Wir gingen wieder nach unten in die Stadt und checkten in unserem Hotel ein, dem AllYouNeed Hotel. Hier ist der Name Programm. Es ist nicht wirklich komfortabel, aber dafür recht preiswert und nur 5 Minuten zu Fuß von der Innenstadt entfernt.

 

Abendessen

Wir ruhten uns etwas aus, und schautem im Internet nach einem Restaurant für unser Abendessen. Wir entschieden uns für den Pitter-Keller und waren schwer begeistert. Es gab tolles Steigl Bier und super leckere Ripperl (für alle nicht Österreicher: Rippchen) und Schnitzel. Zum Abschluss gingen wir noch einmal in die Altstadt und ließen den Abend bei einem frisch gezapften Guinness im Irish Pub ausklingen.

<- Tag 1 - Fahrt bis Nürnberg                    Tag 3 - Eisriesenwelt Werfen und Großglockner ->

Gefällt euch der Bericht?

Dann freuen wir uns über eine Berwertung:

Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...