Joomla Plugin

Tag 2 - Dublin und Guinness

Mittwoch, 09.09.2009

 

Christ Church Cathedral und Guinness Storehouse

Morgens ging es mit dem Bus wieder in die Innenstadt. Wir fuhren mit der Luas bis Four Courts, dem Gerichtsviertel der irischen Hauptstadt, und gingen dann zu Fuß zur Christ Church Cathedral. Diese Kirche ist eine der beiden großen Gotteshäuser Dublins und seit dem Mittelalter Sitz der Erzbischöfe Dublins. Wir gingen zum Eingang um einmal kurz durch die Kirche zu gucken. Allerdings kostet der Eintritt über 5 €, das war uns dann zu teuer, nur um eine Kirche von innen zu sehen. Also gingen wir die Straße weiter runter zur St Patrick’s Cathedral, der mit 91 Metern Länge größten Kirche Irlands. Wir hielten uns eine Weile in dem schönen Park vor der Kathedrale auf und gingen nach einiger Zeit weiter in Richtung Guinness Storehouse.

Wir hatten unsere Tickets schon im Internet gebucht, was sich als größer Vorteil heraus stellen sollte. Mit den Online Tickets kann man direkt am Automaten die Eintrittskarte ausdrucken, so mussten wir uns nicht in die lange Schlange der Wartenden einreihen. Das Storehouse ist aufgebaut wie ein riesiges Pint. Man geht von unten nach oben und kommt so an den verschiedenen Brauprozessen vorbei, die durch Videos oder Bilder erklärt werden. Es geht an einem Wasserfall vorbei, zu einem riesigen Bierfass mit einem Fassungsvermögen von 90.000 Gallonen, das sind etwa 340.000 Liter oder 720.000 Pints. Ganz oben ist die Gravity Bar eingerichtet, in der man sein gratis Guinness  trinken kann. Natürlich kann man hier noch ein paar Pints mehr trinken, die allerdings gegen Bezahlung. Von hier hat man einen super Blick über Dublin. Wir hatten noch das Glück, dass keine Wolke am Himmel war, so lümmelten wir uns in einen Sessel und konnten über die ganze Stadt bis zu den Wicklow Mountains gucken.   

 

Grafton Street und Trinity College

Nach dem Pint ging es dann wieder zur nächsten Luas in Richtung O’Connell Street, dem Herzen Dublins. Hier steht auch die Spire, eine 123 Meter hohe Stahlspitze. Diese längste Skulptur der Welt, steht an der Stelle der 1966 von der IRA gesprengten Nelson Säule. Wir stiegen an der Abbey Street aus, überquerten wieder die Liffey und gingen zur Grafton Street. Diese Straße ist die Hauptfußgängerzone in Dublin und erstreckt sich zwischen Trinity College und St Stephens Green. In den Gassen herrschte Hochbetrieb und auf einem Balkon gab eine Beatles Coverbad ihr Talent zum Besten. Wenig später erreichten wir das St Stephens Green Shopping Center und legten eine Mittagspause ein. Neben aller möglichen Geschäfte findet man hier natürlich reichlich Restaurants. Frisch gestärkt gingen wir in den St Stephens Green, einem größen Park am Ende der Grafton Street. Artur Guinness ließ den Park für die Öffentlichkeit zugänglich machen. Heute nutzen die Dubliner den Park für die Mittagspause, viele hatten sich gerade etwas zu Essen gekauft und lagen bei schönstem Sonnenschein auf dem Rasen.

Danach ging es wieder die Grafton Street hoch zum Trinity College, einem der besten Universitäten Irlands. Königin Elisabeth I. gründete das College im Jahre 1592. Früher nur für Protestanten gegründet, spielt die Konfession heute keine Rolle mehr. In der Old Library ist das Book of Kells ausgestellt, das älteste Buch Irlands, welches im 9. Jahrhundert geschrieben wurde. Das Buch enthält die 4 Evangelien, die mit Malereien und Verzierungen geschmückt sind. Allerdings war das Wetter viel zu schön um in einer "miefigen Bücherei" rumzuirren, also gingen wir alle von außen zugänglichen Bereiche ab. Sehenswert ist noch die Skulptur Sphere within an Sphere. Es zeigt eine aufgebrochene Kugel in einer Kugel. Sieht irgendwie interessant aus.  

 

Phoenix Park und Temple Bar

Zurück ging es wieder zur Luas. An der Heuston Station stiegen wir aus und gingen in den Phoenix Park, zumindest zum Anfang des Parks. Der Park ist der größte innerstädtische Park in Europa. Allerdings ist wohl nur das erste Stück wirklich parkähnlich angelegt. Hier legten wir uns auf die Wiese und machten erst mal eine Pause. Karin hatte sich natürlich wieder irgendwelche ekelig schmeckenden Süßigkeiten gekauft. Zum Glück kam die ganze Zeit ein Kind vorbei und hat uns die ekeligen Bonbons abgenommen.

Danach ging es in den Temple Bar Bezirk. Wir gingen ins Hard Rock Cafe und tranken erst mal ein Guinness. My Goodness - my Guinness. Frisch gezapft schmeckt es doch immer noch am Besten. So langsam qualmten unsere Füße von ganzen Hin und Her Gerenne, also kauften wir schnell noch etwas zu Essen und fuhren zurück zum Hotel. Kaum zu Glauben, aber es hatte den ganzen Tag nicht geregnet...

<- Tag 1 - Ankunft und Dublin                   Tag 3 - Dublin und Old Jameson Destillery->

Gefällt euch der Bericht?

Dann freuen wir uns über eine Berwertung:

Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...