Joomla Plugin

Tag 1 - Ankunft und Dublin

Dienstag, 08.09.2009

 

Abflug mit Hindernissen

Schon vor dem Abflug hatten wir den ersten Stress. Beim Check In stellte die Aer Lingus Mitarbeiterin fest, dass Karins Ausweis abgelaufen war. Da Irland nicht im Schengener Abkommen ist, war erst mal gar nicht klar ob wir überhaupt nach Irland fliegen konnten. Aber wir hatten Glück, Karin musste sich bei der Bundespolizei einen Ausweisersatz ausstellen lassen und wir konnten doch mitfliegen. Um 10:40 Uhr startete dann unser Flieger von Düsseldorf nach Dublin. Nach etwas über einer Stunde waren wir dann schon in der Hauptstadt Irlands. 

 

Dublin - Baile Átha Cliath

Erst mal die Uhr umstellen und zum Bus Terminal. Wir kauften uns ein Rambler Ticket, mit dem man alle Busse und die Luas fahren darf. Der Airlink Bus in die Innenstadt ist auch mit einbegriffen. Natürlich verpassten wir auch noch den Ausstieg in der O’Connell Street und fuhren durch bis Busáras. Also erst mal mit der Luas wieder zur O’Connell Street. Als wir ausstiegen, fing es natürlich an zu regnen. Na klar, wir waren ja auch in Irland. Mittlerweile war es eh Mittag und wir verbrachten den Regenschauer bei Mc Donalds. Dann liefen wir weiter bis zur Parnell Street, wo unser Bus zum Hotel abfuhr. Im Hotel angekommen testeten wir erst mal das W-Lan und telefonierten über das Internet nach Hause. Auf die Empfehlung eines Arbeitskollegen, hatte ich das Ardmore Hotel gebucht. Schöne Zimmer und sehr günstig.

 

Kilmainham Gaol

Der Himmel wurde auch mittlerweile immer heller und wir beschlossen, zu Kilmainham Gaol zu fahren. Also wieder mit dem Bus in die Innenstadt und weiter mit der Luas bis zur Suir Road. Von da aus ist es noch ungefähr einen Kilometer zu Fuß. Wir buchten eine Führung und schauten uns das Gefängnis an. Hier wurden viele Iren eingesperrt und hingerichtet, die für die Freiheit Irlands kämpften.

Danach fuhren wir wieder in die Stadt und gingen erst mal zum Jervis, einem großen Shopping Center. Weiter ging es über die Ha’Penny Bridge über die Liffey in den Bereich Temple Bar, dem Kneipenviertel von Dublin. Dann sind wir noch etwas durch Dublin gelaufen bis zu Leo Burdock’s, dem ältesten Fish & Chips Lokal der Stadt, um etwas zu essen. Den Essig auf den Pommes kann man aber auch gerne weg lassen. Danach kauften wir noch etwas Bier ein und fuhren zurück zum Hotel.  

 

<- Vorbericht                    Tag 2 - Dublin und Guinness ->

Gefällt euch der Bericht?

Dann freuen wir uns über eine Berwertung:

Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...