Joomla Plugin

Tag 13 - Fahrt in die Grampians

Montag, 12.05.2014

 

Fahrt in die Grampians

An diesem Tag hieß es für uns wieder früh aufstehen, denn wir mussten unsere Fähre um 8:30 erwischen. Also standen wir um 6 Uhr auf, packten unsere Sachen und machten uns gegen 7 Uhr auf den Weg nach Penneshaw. Um viertel vor 8 waren wir dann am Fähranleger. Wir holten unsere Boardpässe und kurze Zeit später durften wir schon auf die Fähre. Nach und nach füllte sich das Autodeck und ein großer Anhänger wurde auf die Fähre geschoben. Ein Anhänger voll mit Müll. Dementsprechend roch es auch auf dem Außendeck und wir verkrochen uns schnell wieder ins Innere der Fähre.

Pünktlich um viertel nach 9 kamen wir wieder auf dem Festland an und verließen die Fleurieu Halbinsel in Richtung Nordosten. Bei Mt Barker verließen wir dann die engen Straßen der Halbinsel und fuhren auf den Princess Highway. Gegen 11:30 Uhr erreichten wir Murray Bridge und machten erst mal ein Picknick auf dem Rastplatz bei schönstem Sonnenschein. Dann ging es weiter über Princess Highway und Dukes Highway in Richtung Grampians. Hinter Bordertown verließen wir dann South Australia und erreichten den nächsten Bundesstaat, das kleine Victoria. Hier überschritten wir auch eine Zeitzone und mussten die Uhren eine halbe Stunde vor stellen. 

 

Grampians

Es ging weiter über den Western Highway, den wir dann kurz hinter Horsham verließen. Der kürzere Weg nach Halls Gap wäre zwar weiter über den Highway gewesen, wir entschieden uns aber für die wesentlich schönere Northern Grampians Tourist Road. Nach und nach verließen wir die flache Ebene und es wurde immer bergiger. Die immer schmaler werdende Straße schlängelte sich immer weiter durch die Grampians und wir hatten die ersten tollen Ausblicke auf die Bergwelt.

4 Monate vorher hatten hier wohl Waldbrände getobt, viele verkohlte Bäume waren zu sehen, teilweise waren sogar ganze Waldabschnitte verbrannt. Eigentlich wollten wir uns auch noch die McKenzie Falls ansehen, die höchsten und schönsten Wasserfälle der Grampians, aber die Straße zu den Fällen war wegen der Buschbrände immer noch gesperrt. Wir fuhren weiter über die schmale Straße an tiefen Abgründen mit tollen Ausblicken vorbei und kamen passend zum Sonnenuntergang am Reed Lookout an. Außer uns war mal wieder niemand da und wir genossen einen tollen Sonnenuntergang. Ein tolles Schauspiel, wenn die Abendsonne die Wälder an diesem Aussichtspunkt zum Strahlen bringt.

Nachdem die Sonne unter gegangen war, fuhren wir die letzten 10 Kilometer auf der tollen Panoramastraße nach Halls Gap. Am Ortseingang sahen wir schon die ersten Kängurus auf dem Sportplatz grasen. Wir hielten am Halls Gap Motel und buchten uns 2 Doppelzimmer für jeweils 99 AUD. Nach dem Einchecken fuhren wir erst mal zum Bottle Shop, doch ein Karton Bier sollte hier 57 AUD kosten. Also kauften wir nur zwei Sixpacks, das sollte wohl für den Abend reichen.

Wir hatten noch etwas mariniertes Fleisch über, also nahmen wir erst mal den Grill am Motel in Beschlag. Es war mittlerweile schon dunkel, also wurde mit Taschenlampe gegrillt, und gegessen wurde vor dem Zimmer unter der Terrassenbeleuchtung. Nach einiger Zeit hörte Karin ein rascheln aus der Dunkelheit und wir gingen dem Geräusch auf die Spur. Wir mussten aber nicht weit laufen, denn nur etwa 10 Meter von uns entfernt trafen wir auf eine Känguru Herde, die auf der Wiese graste. Die Tiere ließen sich von uns und unseren Taschenlampen auch nicht stören und wir konnten uns bis auf einen Meter an die Kängurus annähern. Ein wirklich tolles Erlebnis, wilden Kängurus so nahe zu kommen und ein grandioser Abschluss des Tages.

Gefahrene Kilometer: 642

Getankt in Bordertown: Unleaded für 1,57 AUD/l

Hotel: Halls Gap Motel in Halls Gap für 99 AUD pro Doppelzimmer (gebucht vor Ort)

<- Tag 12 - Kangaroo Island Tag 2                  Tag 14 - Grampians ->

Gefällt euch der Bericht?

Dann freuen wir uns über eine Berwertung:

Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...